putzen, putzen, putzen...

Veröffentlicht auf von Stefan

Nachdem der Triton  die letzten Jahre nicht genutzt wurde, war er innen ziemlich versifft.
Der Kühlschrank war verschimmelt, der Boden verklebt, der Hubdachstoff verschimmelt und es roch muffig.
Also schrubbten wir was das Zeug hielt. Der Kühlschrank wurde komplett zerlegt und von allen Schimmelspuren befreit (man glaubt nicht, wo sich da alles Schimmel bilden kann). Ausserdem entfernten wir die tiefentladene Batterie, das Batterieladegerät und den Stromzähler. Die Batterie war leider auch nach der Befüllung mit destilliertem Wasser nicht mehr wiederzubeleben.
Als nächstes entfernten wir die komplette verteilerdose die sich hinter der Einspeisesteckdose versteckte. Was wir hier fanden, war fast schon kriminell. Lose verdrillte Drähte, 7Kabel in einer Klemme die für 2 Kabel vorgesehen war.

 Vorher:                                                                                        Nachher:Bilder und Fotos hochladen                                                                     
Bilder und Fotos hochladen



















Danach entfernten wir noch alle unnötigen Lampen und Kabel. Was dabei zu Tage kam war teilweise unglaublich. Kabelstückchen von teilweise 30cm wurden mit etlichen Lüsterklemmen verbunden. Warscheinlich Reste Verwertung.
Eine Lüsterklemme hatte sogar eine so schlechte Verbindung, dass die Lüsterklemme zusammengeschmolzen war.
Bilder und Fotos hochladenBilder und Fotos hochladen 
Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:

Kommentiere diesen Post